Ziel

 

Berufsabschluss als Staatlich geprüfte informationstechnische Assistentin bzw. Staatlich geprüfter informationstechnischer Assistent

 

- Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik -

 

Die Berufsfachschule Informationstechnik ist ein zweijähriger berufsqualifizierender Bildungsgang mit der Möglichkeit

  • des Erwerbs der Fachhochschulreife durch Zusatzprüfungen in Deutsch/Kommunikation und Englisch sowie anschließendes halbjähriges Praktikum

oder

  • Weiterbildung mit Berufsabschluss als Staatlich geprüfte Betriebswirtin bzw. Staatlich geprüfter Betriebswirt an der Fachschule Wirtschaftsinformatik

oder

  • Erwerb der Hochschulreife an der einjährigen Berufsoberschule Wirtschaft

 

Bildungsgangprofil

 

Unsere heutige Arbeits- und Berufswelt ist ohne Computer und vergleichbare digitale Geräte nicht mehr vorstellbar. Über ein Grundwissen hinausgehende Informatik-kenntnisse sind daher in vielen Berufen technischer, kaufmännischer oder gesundheitsbezogener Art sehr hilfreich bis zwingend notwendig. In der Ausbildung der ITA werden aus diesem Grunde Computer, Programmiersprachen, Netzwerke und der Umgang mit ihnen zum zentralen Gegenstand und qualifizieren Sie für diese spezifischen Anforderungen der Arbeitswelt.

Während der Ausbildung können Sie Cisco-Zertifikate für IT-Essentials und CCNA an unserer lokalen Cisco-Akademie erwerben. IT Essentials ist der Einstiegskurs. Er beinhaltet eine Einführung in die Grundlagen der Computertechnik und schließt den praktischen Umgang mit Hardware und Software ein. Im Fortgeschrittenenkurs CCNA werden anwendungsbezogene Kenntnisse in der Netzwerktechnik vermittelt. CCNA steht für Cisco zertifizierter Netzwerkadministrator. Die Betreuung erfolgt durch geschulte Cisco-Instruktoren.

Mit dem erfolgreichen Abschluss als ITA werden die schulischen Voraussetzungen für die Fachhochschulreife erworben. Die fachpraktischen Voraussetzungen für die Fachhochschulreife sind anschließend mit einem einschlägigen halbjährigen Praktikum, das auch im Rahmen eines Bildungsgangs abgeleistet werden kann, oder einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit/-ausbildung zu erfüllen. Die Fachhoch-schulreife berechtigt zum Studium an Fachhochschulen aller Fachrichtungen in allen Bundesländern.

Mit dem Abschluss als ITA steht Ihnen bei uns der Weg offen für eine Weiterbildung an der Fachschule Wirtschaftsinformatik oder, sofern die Zusatzprüfungen zum Erwerb der Fachhochschulreife abgelegt wurden, den Besuch der Berufsoberschule Wirtschaft mit dem Ziel des Erwerbs der Hochschulreife (allgemein mit zwei Fremdsprachen oder fachgebunden mit Englisch).

Die Berufsfachschule Informationstechnik hat folgende Stundentafel:

 

 

Aufnahmevoraussetzung und -verfahren

 

Aufnahmevoraussetzung ist der Mittlere Schulabschluss oder eine als gleichwertig anerkannte Schulbildung.

Die Aufnahme ist abhängig von der Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze.

Die Anmeldung bzw. Bewerbung ist jeweils bis zum 28. Februar eines Jahres einzureichen (Vordruck auch im Schulsekretariat erhältlich). Eine spätere Bewerbung mit dem verbesserten Abschlusszeugnis ist möglich, um in das Nachrückverfahren aufgenommen zu werden.

Bewerbungszeugnis ist in der Regel das Halbjahreszeugnis. Daher erfolgt eine vorläufige Aufnahmezusage. Die Aufnahmeberechtigung ist mit dem Abschlusszeugnis vor dem Einschulungstag nachzuweisen.

Besonderheiten

 

Gemeinsame Betriebsbesuche und das sechswöchige Betriebspraktikum während der zweijährigen Ausbildungszeit gehören zur Ausbildung.

 

Ansprechpartner

Praktikum

Der Lehrplan für die Berufsfachschule III (Informationstechnische Assistenten/innen) sieht ein sechswöchiges Betriebspraktikum als Bestandteil der Schulausbildung vor:

Theodor-Litt-Schule

Regionales Berufsbildungszentrum AöR 

Parkstr. 12-18

24534 Neumünster

Tel. +49 04321 942 4910+49 04321 942 4910

Fax +49 04321 942 4909

Mail: info@tls-nms.de

 

Ansprechpartner Schulbüro

 

Wegweiser

 

Öffnungszeiten

 

Unsere Schule bietet auch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RBZ Theodor-Litt-Schule AöR